Kenia Wildtier Exkursion, Februar 2017

zweiwöchige Exkursion am Fuße des Mount Kenia

 

ACHTUNG:

Die Vorbesprechung für diese Studentenexpedition hat bereits statt gefunden und die Exkursion ist voll.

 

Termin 2017:

 

11.02.-25.02.2017

Studentenexkursion der Ruhr-Universität Bochum



Was: 

Wildtierexkursion, Besuch der Sheldrich Foundation und des Giraffe Centers Nairobi, Basislager in der RhinoWatchLodge bei Nyeri, Besuch des Aberdare Nationalparks, des Solio Game Reserve, des Giraffe Walk, des Ol Pajetta Reserve sowie des Samburu Nationalparks mit Unterbringung im Elephants Bedroom Camp (2 Nächte), Besteigung des Vulkan Longonot, Thompson Falls, zweitägiger Aufenthalt am Lake Baringo im Rift Valley,  Tagesprojekt mit lokaler Grundschule (intensive Vor- und Nachbereitung), Baumpflanzaktion, Wildtieridentifikationen und -zählungen mit Dr. Felix Patton, kleine Gruppen pro Auto uvm.

 

Buchung vorbehaltlich Verfügbarkeit
und Erreichen der Mindestteilnehmerzahl.


Was ehemalige Exkursionsteilnehmer berichten...

"Eine abenteuerliche Reise am Fuße des Mount Kenia. Von grandiosen Nationalparks, wunderbaren Unterkünften und der Verpflegung bis hin zu den Big Five aus nächster Nähe habe ich viel erlebt und gelernt. Ein Erlebniss das ich jedem nur empfehlen kann und jeder Zeit wiederholen würde. Die abwechselungsreiche Route vom grünen Hochland bis zur Dornensavanne rundet die Exkursion perfekt ab."

Selina H., Kenia 2016.

"Wie auch die letzten Male eine Wahnsinnstour! Unterkünfte und Lanschaften waren traumhaft, ich habe viel Neues über Artenschutz gelernt, und die zahlreichen Begegnungen mit großen und kleinen Tieren von Insekten, Geckos und Schlangen über bunte Vögel bis zu den Big Five und anderen Savannenberühmtheiten ließen mein Biologenherz jeden Tag höher schlagen. Bin immer wieder gerne dabei."

Julia S., Kenia 2016.



"Die Forschungsreise nach Kenia war fast schon zu schön. Ich musste mich immer wieder zwicken und mir ins Gedächtnis rufen, dass ich tatsächlich dort war. Nicht nur die unfassbaren Begegnungen mit wilden Tieren, sondern auch die malerische Landschaft und die herzlichen Menschen machten die zwei Wochen unvergesslich. Wir konnten unverblümte Einblicke in die Nashorn- Forschung und den Nashorn-Schutz erlangen. Wir haben gelernt, wie eine Wildtier-Identifikation bei unterschiedlichen Tierarten funktioniert, sodass wir später sogar mit selbst gemachten Fotos verschiedene Tiere zuordnen konnten. Ein weiteres Highlight für mich, war die Wanderung auf den Mount Longonot, einem Vulkan, welcher im gleichnamigen Nationalpark liegt. Jeder Tag brachte neue Erlebnisse mit sich und unter die Glücksgefühle mischte sich immer mehr Wehmut, wenn ich an den Rückflug dachte. Kaum in Deutschland angekommen hatte ich schon Sehnsucht nach weiteren abenteuerlichen Reisen und Fernweh nach Kenia." Leonie, Kenia 2016.


"„Einmal Afrika – immer Afrika“ – klingt kitschig? Pathetisch und abgedroschen? Auf jeden Fall, aber es ist auch völlig zutreffend nach unserer Erlebnisreise zum Mount Kenya.

Postkarten-Afrika im heißen Samburu National Reserve, beeindruckende Regenwälder in den Aberdares, Savannenlandschaften im Solio-Reservat, gewaltige Klippen und Seen im Riftvalley und ein wunderbarer Ausblick vom Mount Longonot – die Vielfalt Kenias verpackt in einer zweiwöchigen, gut organisierten Tour. Gespickt natürlich mit den „Big Five“, Antilopen, Zebras, Giraffen, Schreiseeadlern und Co – also alles, was das Herz begehrt. Zusätzlicher Pluspunkt: tolle Unterkünfte und super Guides vor Ort! Wer von Afrika träumt, ist hier genau richtig – immer wieder gern!" Rike, Norwegen 2015 und hier zu Kenia 2016.


"Ich würde jederzeit wieder nach Kenia fahren. Wir haben wunderschöne Landschaften, atemberaubende Sonnenaufgänge und unfassbar viele tolle Tiere gesehen. Die Zeit verging (leider) wie im Flug und ich habe selten in einem so kurzen Zeitraum so viel erlebt und gelernt. Es war einfach eine unglaublich schöne Exkursion mit einem super Programm und tollen Teilnehmern" Johanna, Kenia 2016.